Netzwerk Handlungsforschung und Praxisberatung

Wir nehmen ernst, dass Menschen ihr Handeln nicht Leitbildern anpassen,

sondern umgekehrt  – und setzen deshalb beim Handeln an.

Handlungsforschung

beginnt dort,

  • wo ein diffuses Unbehagen über die Wirkung des eigenen beruflichen Handelns besteht
  • wo Fachpersonen gerne wüssten, wie und was bei ihrer Zielgruppe eigentlich ankommt, von dem, was sie tun

arbeitet

  • mit Aufzeichnungen authentischer beruflicher Handlungssituationen sowie
  • Beobachtungen, Interviews und Gruppendiskussionen

benennt

  • Herausforderungen und Handlungsanforderungen des untersuchten Feldes sowie
  • schwierige Rahmenbedingungen

deckt auf,

  • welche Handlungsmuster sich bewähren und welche die Intentionen des Feldes verfehlen und
  • welche Grundhaltungen und Rahmenbedingungen gelingendes Handeln fördern

Praxisberatung

  • schließt an diese „practice-based-evidence“ (Swisher) an
  • sensibilisiert für die Wirkungen eigener Deutungs-, Bewertungs- und Handlungsmuster
  • ermittelt gemeinsam mit Praktikerinnen und Praktikern realistische und im Berufsalltag nachhaltig umsetzbare Ansatzpunkte der Professionalisierung
  • und zieht Schlüsse für die Gestaltung von organisationalen Rahmenbedingungen.