Projekte und Texte

Projekte 2018/2019


  • Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation des Projekts “Stärkung der pädiatrischen Grundversorgung in Schleswig-Holstein durch sektorenübergreifende, kompetenzbasierte Weiterbildung”, gefördert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein.
  • Erhebung des Qualifizierungsbedarfs von Studien- und Berufsorientierungs-Koordinator*innen in der Sekundarstufe II im Auftrag des Forschungsinstituts für Berufsbildung im Handwerk, Köln
  • Entwicklung von Praxismanual und Dozierendenmaterial zur f4analyse in rekonstruktiver Grounded Theory im Auftrag der audiotranskription GmbH Marburg
  • Evaluation zweier hochschuldidaktischer Weiterbildungsangebote (Zertifikatsprojekt für Neuberufene und E-Teaching-Fellowship) im Auftrag des Wandelwerks – Zentrum für Qualitätsentwicklung der FH Münster
  • Schulung “TOP-Gespräch” im Rahmen von Part-Child (Verbesserung der Versorgungsqualität von Kindern mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen in Sozialpädiatrischen Zentren)
  • Wissenschaftliche Begleitung der Implementierung von ePaedCompenda in pädiatrischen Pilotpraxen Baden-Württembergs im Auftrag der BVKJ Service GmbH
  • Entwicklung eines Mentoringangebots für Berufsanfänger*innen im ASD in Kooperation mit Jugendhilfe Consulting

Texte des Netzwerks


Zum Weiterlesen


  • Benbassat, J. (2014): Role Modeling in Medical Education: The Importance of al Reflective Imitation. In: Academic Medicine, Jg. 89, H. 4: 550-554
  • Deppermann, A. (2004): Gesprächskompetenz: Probleme und Herausforderungen eines möglichen Begriffs. In: Becker-Mrotzek, M. u.a. (Hrsg.): Analyse und Vermittlung von Gesprächskompetenz. Radolfzell, S. 15-28
  • Feltovich, P. et al. (1997): Issues of Expert Flexibility in Contexts Characterized by Complexity and Change. In:
    Feltovich, P. et al (Hrsg.): Expertise in context: Human and machine. 125-146
  • Fiehler, R. (2002): Kann man Kommunikation lernen? Zur Veränderbarkeit von Kommunikationsverhalten durch Kommunikationstraining. In: Brünner, G. u.a. (Hrsg.): An-gewandte Diskursforschung. Band 2: Methoden und An-wendungsbereiche. Radolfzell: 18-35
  • Gabbay, J., le May, A. (2004): Evidence based guidelines or collectively constructed “mindlines?” Ethnographic study of knowledge management in primary care. In: BMJ 329: 1013
    Greenhalgh, T. et al (2014): Evidence based medicine: a movement in crisis? In: BMJ 348: 3725
  • Hermann, U., Hertramph, H. (2000): Zufallsroutinen oder reflektierte Praxis? Herkömmliche Wege in den Berufseinstieg von Lehrern und notwendige Alternativen. In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 18: 172-191
  • Hildenbrand, Bruno (2017): Verstehen braucht Verständigung – Verständigung braucht Rahmung. Am Beispiel des Kinderschutzes. Sozialer Sinn Bd. 18, Heft zwei, S. 231-254.
  • Lalouschek, J. (2002): Ärztliche Gesprächsausbildung-Eine diskursanalytische Studie zu Formen des ärztlichen Ge-sprächs. Radolfzell
  • Merl, T. (2011): Ärztliches Handeln zwischen Kunst und Wissenschaft. Eine handlungstheoretische Analyse der ärztlichen Praxis im Kontext allgemeiner Entwicklungen im Gesundheitssystem
  • Messmer, H., Hitzler, S. (2008): Practice-based evidence – Social work viewed from an interaction analysis perspective
  • Neuweg, G.H. (2005): Emergenzbedingungen pädagogischer Könnerschaft. In: HEID, H. et al. (Hrsg.) (2005): Verwertbarkeit. Ein Qualitätskriterium (erziehungs)wissenschaftlichen Wissens? Wiesbaden: 205–228
  • Reimann, G. (2013): Lehrkompetenzen von Hochschullehrern: Kritik des Kompetenzbegriffs in fünf Thesen. In: Reimann, G. u.a. (Hrsg.): Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt. Norderstedt: 215-234
  • Salmon, P, Young, B. (2017): A new paradigm for clinical communication: critical review of literature in cancer care. In: Medical Education 51: 258-268
  • Sander, T., Weckwerth, J. (2013): Der soziologische Kompetenzbegriff und seine Konsequenzen für eine echte Kompetenzentwicklung an Hochschulen. In: Die Hochschule. Journal für Wissenschaft und Bildung, 1/13: 173-180
  • Schön, D.A. (1984): The Reflective Practioner: How Profes-sionals Think in Action. London
  • Spranz-Fogasy, Th. (2005): Kommunikatives Handeln in ärztlichen Gesprächen. In: Neises, M. u.a. (Hrsg.): Psycho-somatische Gesprächsführung in der Frauenheilkunde. Ein interdisziplinärer Ansatz zur verbalen Intervention. Stutt-gart: S. 17-47

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.